In unserer schnelllebigen Welt tut es gut, manchmal in sich hineinzuhören und zu reagieren. Körper und Seele wissen ganz genau, wann es Zeit ist, einen Gang zurückzuschalten. Eine bewusste Auszeit hilft dabei, sich wieder ganz auf sich selbst zu konzentrieren, Geist und Kreislauf zu aktivieren und seinen Körper intensiv wahrzunehmen.

Langfristige, vorbeugende Wirkung

Ein Wellness-Aufenthalt in einem Hotel oder einer Therme wirkt sich entspannend auf Körper und Geist aus. Einen Schritt weiter gehen Kuren. Sie haben eine vorbeugende Wirkung. Denn wer sich fit und wohl in seiner Haut fühlt, ist weniger anfällig für Erkrankungen. In eine Kur zu investieren, wirkt sich demnach langfristig auf das Wohlbefinden und die Gesundheit aus.

Kurzum: Die Kur ist dazu da, um gesund zu bleiben sowie chronische Erkrankungen zu lindern. Im Unterschied dazu wird eine Rehabilitation oft verschrieben, um den Heilungsprozess nach einer Krankheit oder einem Unfall zu unterstützen.

Zeit für Körper und Geist

Bei einer Kur werden präventive medizinische Therapien verordnet. Besonders Therapien mit Heilwasser sind bei Kuraufenthalten traditionell üblich. Schwefelwasser etwa wird bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Rheuma, Osteoporose oder Hauterkrankungen wie Neurodermitis eingesetzt.

Aber auch Therapieformen wie Physiotherapie, sanfter Sport wie etwa Nordic Walking, Fitness und Entspannungstherapien können Teil eines Kuraufenthalts sein. Hinzu kommen weitere Komponenten wie Klima, Ernährung oder der Aufenthalt in einer landschaftlich reizvollen Umgebung.

Fit für den Alltag

Nach der drei- oder mehrwöchigen Auszeit sind Körper und Seele meist wieder fit für den Alltag. Mögliche gesundheitliche Risikofaktoren sind ausgeglichen, man fühlt sich bereit für das Arbeitsleben und den Alltag mit all seinen Hürden und Tücken. Übrigens: Eine Kur kann jeder Sozialversicherungsnehmer stellen.

Darüber, ob sie gewährt wird, entscheidet allerdings die Krankenkasse. Sicher ist: Sie ist eine von zahlreichen Möglichkeiten, einen Beitrag zum eigenen Wohlergehen und zur eigenen Gesundheit zu leisten.