Prim. Dr. Marcus Franz, MSc
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie im Hartmannspital

„Die Darmflora ist ein Konglomerat von über 500 verschiedenen Keim-arten, die sich wie ein Film über unsere gesamte Darmschleimhaut erstrecken und ohne die ein Leben nicht möglich wäre“, stellt Primarius Dr. Marcus Franz, Internist und Vorstand der Abteilung für Innere Medizin im Hartmann Spital, klar. „Ohne Darmflora wäre man in 36 Stunden tot. Von der Verdauung über die Spaltung und Aufnahme von Nährstoffen bis hin zu Immunaufgaben regelt die Darmflora viele lebenswichtige Prozesse in unserem Körper.“ 

 

Ohne Bakterien kein Leben 

Laut dem Experten ist die Interaktion zwischen der Darmschleimhaut und dem darauf befindlichen Bakterienfilm hochkomplex und dessen Zusammensetzung bei jedem Menschen einzigartig. Die Bakterien im Darm beeinflussen selbst unsere Psyche und haben es nicht verdient, stets negativ besetzt zu sein. „Ohne diese Milliarden Bakterien gibt’s keine Immunabwehr, keine Verdauung und keine Stoffwechselregulation. Möglicherweise wäre sogar unsere psychische Gesundheit beeinträchtigt.“ 

 

Mit Probiotik eine gesunde Darmflora

Daher ist es besonders wichtig, unsere Darmflora gesund zu erhalten, um selbst gesund zu bleiben. „Neben einigen Lebensmitteln, fügen besonders Antibiotika unserer Darmflora teils großen Schaden zu.“, erklärt Prim. Dr. Franz. Doch mit probiotischen Lebensmitteln ist es oftmals möglich, die Darmflora wieder aufzubauen und so dafür zu sorgen, dass sie ihren Aufgaben wieder nachkommen kann. Der Experte erklärt: „Probiotika sind Präparate, mit denen gezielt Keime und Bakterien zugeführt werden, um eine geschädigte Darmflora wieder aufzubauen. Dazu gehören Kolibakterien genauso wie sogenannte Lactobazillen oder Milchsäurebakterien.“