Univ. Prof. Dr. Martin Krismer
Vorstand der Universitätsklinik für Orthopädie in Innsbruck

Schmerzen im Rücken sind so häufig, dass die meisten Menschen sie aus eigener Erfahrung kennen. Bei vielen Menschen treten diese nur in Verbindung mit Belastungen wie Gartenarbeiten oder nach dem Tragen schwerer Lasten auf. Die betroffenen Menschen verstehen den Grund, und warten wie bei einem Schnupfen die Besserung mit Gelassenheit ab.

Bei chronischen Kreuzschmerzen zum Arzt

Treten die Schmerzen jedoch täglich, morgens beim Aufstehen, beim Sitzen im Büro oder beim Autofahren auf, suchen die betroffenen Menschen eine Lösung. Eine genaue Untersuchung beim Arzt ist wichtig, um gefährliche Ursachen auszuschließen und jene Ursachen zu finden, die durch eine gezielte Therapie behandelt werden können. Bei fast 90% der Betroffenen werden jedoch keine klaren Ursachen zu finden sein. Übliche durch Degeneration oder Alter zunehmende Veränderungen erklären die Schmerzen nämlich nicht, weil sie gleich häufig bei Menschen mit und ohne Kreuzschmerzen auftreten. Zumindest wissen die Patienten nach der genauen Untersuchung, dass keine Erkrankung vorliegt, die das Leben gefährdet oder zu einer Lähmung führen könnte. Und das ist wichtig, denn damit wird es leichter, mit den Schmerzen selbst umzugehen.

Matratzentausch kann bei Kreuzschmerzen Besserung bedeuten

Eine neue Matratze kann es richten denn bei vielen Menschen mit chronischen Kreuzschmerzen ist der Schlaf empfindlich gestört, und deshalb auch die Leistungsfähigkeit während des Tages verringert. Der Wechsel auf eine neue Matratze kann den morgendlichen Schmerz und die Schlafqualität verbessern und auch die Wirbelsäule entlasten. Leider gibt es keine klare Formel für die beste Matratze. Bei der Wahl zwischen weich, mittel und hart ist der Mittelweg der beste, die „nicht zu …“-Matratze. Lassen Sie sich am besten von Fachleuten individuell beraten. Zu Wasserbetten und Schaumbetten gibt es stark widersprüchliche Untersuchungsergebnisse, von der Auslösung von Kreuzschmerzen bis zur Besserung.

„Die Leistungsfähigkeit sollte auch bei chronischen Schmerzen erhalten bleiben.“

Stühle lösen meist in ähnlichem Umfang Kreuzschmerzen aus, unabhängig davon, ob sie besonders ergonomisch für die Wirbelsäule gestaltet sind oder nicht. Eine kürzere Sitzdauer und die Abwechslung auf Sitzmöbeln, welche unterschiedlich gestaltet sind, sind jedoch hilfreich. Ein Arbeitsablauf, bei dem Sitzen immer wieder durch aufstehen unterbrochen wird, ist daher sinnvoll. Ein Autositz, der während der Fahrt immer wieder verstellt wird, oder die Verwendung von zwei unterschiedlichen Sitzen bei der Arbeit kann Schmerz reduzieren. Die Belastung der Wirbelsäule wird reduziert, in dem man aktiv und locker sitzt und seine Sitzhaltung nicht versteift. Die Empfehlung der aufrechten Sitzhaltung entspringt einem Messfehler, der vor einigen Jahrzehnten gemacht wurde, und ist längst widerlegt. Auch kurze Entspannungsübungen sind effektiv gegen den Schmerz.

Leistungsfähigkeit ist wichtiger als Schmerzarmut. Viele Menschen reduzieren ihre Leistung, um Schmerzen zu vermeiden. Meist tritt jedoch bald dieselbe Schmerzintensität wieder ein, bei verringerter Leistungsfähigkeit. Um diesen häufigen und gut beschriebenen Verlauf zu vermeiden, ist der Grundsatz wichtig, Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Entspannungsübungen und Bewegung lindern den Schmerz

Häufiger mal zu entspannen und regelmäßige Bewegung führen zu Schmerzbesserung. Ein Spaziergang von einer halben Stunde Dauer zumindest vier Mal in der Woche, besser täglich, wird als wohltuend erlebt. Ganz besonders wissen das jene Menschen, die unter Stress arbeiten und daher glauben, sich diesen Spaziergang nicht leisten zu können.

Entspannungsübungen (z.B. Muskelrelaxation nach Jacobson) müssen erlernt werden und können dann als Möglichkeit der Selbsthilfe angewandt werden. Traditionelle Schmerzmedikamente behandeln akute Schmerzen und sind bei chronischen Schmerzen nur wenig wirksam, während die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen bei langer Einnahme steigt. Die meisten Menschen können ihre Kreuzschmerzen bei ausreichender Beachtung selbst in den Griff bekommen.