Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Stephan Letzel
Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates des Kompetenz / Zentrum Gesundes Bauen

Durch Bauprodukte, Innenausstattungen, technische Geräte und den Nutzer selbst werden u.a. Gerüche, Schadstoffe, Wärmeenergie und Feuchtigkeit in die Gebäude eingebracht.

 

Können Sie uns erklären, warum richtiges Lüften von Innenräumen wichtig ist?

Mit durchschnittlich 20 Stunden verbringen wir den größten Teil des Tages in Innenräumen. Durch Bauprodukte, Innenausstattungen, technische Geräte und den Nutzer selbst werden u.a. Gerüche, Schadstoffe, Wärmeenergie und Feuchtigkeit in die Gebäude eingebracht. Zudem wird vom Nutzer Sauerstoff verbraucht und Kohlendioxid über die Atmung abgegeben. Eine falsche Belüftung von Innenräumen kann zu Belästigungen, vermindertem Wohlbefinden, Konzentrationsstörungen, aber auch zu Gefahren für den Nutzer und das Gebäude führen.

 

Sie sprechen von Gefahren. Was ist aus Ihrer Sicht problematischer, zu geringes oder zu ausgedehntes Lüften?

Ist das Gebäude gut gedämmt und wird nicht ausreichend gelüftet, kann es zum Niederschlag der Feuchtigkeit an den Wänden mit anschließender Schimmelpilzbildung kommen. Dies ist sowohl für den Nutzer als auch das Gebäude hygienisch ungünstig.
Zusätzlich führt ein geringer Luftwechsel in Innenräumen zu verbrauchter Luft und gegebenenfalls unangenehmen Gerüchen. Lüften wir zu lange, kommt es zwar zu einem guten Luftwechsel, Gerüche und Schadstoffe werden entfernt und Außenluft strömt in die Innenräume. Im Winterhalbjahr mit niedrigen Außentemperaturen nimmt aber durch längeres Lüften die relative Luftfeuchtigkeit in Innenräumen stark ab, was von den Raumnutzern als unangenehm empfunden werden kann.

 

Sie haben die Schimmelpilzbildung angesprochen. Sind Schimmelpilze in Innenräumen gefährlich?

Schimmelpilze in Innenräumen können zu unangenehmen Gerüchen führen und werden optisch als störend empfunden. Als gesundheitliche Probleme werden bei einer Exposition gegenüber Schimmelpilzen in Innenräumen vor allem Atemwegs- und Augenreizungen, Allergien, Asthma sowie unspezifische Beschwerden wie Kopfschmerzen, Unwohlsein und Müdigkeit geschildert. Bei besonders empfindlichen Personen mit einer abgeschwächten Immunlage kann es durch Schimmelpilze zu manifesten Erkrankungen kommen. Zudem können Schimmelpilze u.a. Baumaterialien und die Innenausstattung angreifen.